<![CDATA[Interessengemeinschaft Rastatter Narren]]> http://dev.rastatter-narren.de Tue, 10 Dec 2019 00:39:04 +0100 Zend_Feed http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss <![CDATA[Mitgliederversammlung der Feuerteufel - Vorstandsteam bestätigt]]> http://dev.rastatter-narren.de/news/niederbuehler-feuerteufel/mitgliederversammlung-der-feuerteufel-vorstandsteam-bestaetigt.html
Nach der offiziellen Begrüßung gab Oberzunftmeister Alexander Fiedler dann mit seinem Bericht der Vorstandschaft einen zusammenfassenden Überblick über die Arbeit der Vorstandschaft, die Entwicklung des Vereins und die einzelnen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Danach folgte der Bericht der Zunftschreiberin Simone Fiedler, des Jugendzunftmeisters Matthias Drechsler und der Schatzmeisterin Kerstin Fiedler, die eindrucksvoll die vielfältigen Aktivitäten des Vereins dokumentierten. Alle vier berichten von einer guten Entwicklung des Vereins. Die Berichte abschließend bescheinigte Wolfgang Kuhn für die beiden Kassenprüfer, dass die Kasse im vergangenen Jahr einwandfrei geführt wurde und beantragte auch gleich die Entlastung der Vorstandschaft, der der Verein einstimmig zustimmte.

Als nächstes stand der Punkt der Wahlen auf der Tagesordnung. Zunftmeisterin Nicole Ernst führte deshalb als Wahlleiter durch die Wahlen. Im ersten Wahlgang wurde der Oberzunftmeister Alexander Fiedler als Oberzunftmeister bestätigt mit 2 Enthaltungen. Des weiteren wurde die Schatzmeisterin Kerstin Fiedler, die Zunftschreiberin Simone Fiedler, der Festausschuss mit Blasko Krusevac und Marianne Ludwig, der passive Beisitzer Wolfgang Drechsler, die aktive Beisitzerin Andrea Herr sowie auch die Kassenprüfer Wolfgang Kuhn und Franz Seeber in ihren Ämtern bestätigt.

Im nächsten Tagesordnungspunkt blickten die anwesenden Mitglieder zunächst zurück, auf die Kampagne 2017/2018. In dieser Kampagne fand zum letzten mal das närrische Treiben im Pfarrsaal statt, da sich die Rahmenbedingungen wesentlich verändert haben. Die Feuerteufel gönnen sich eine Auszeit von ein oder zwei Jahren und konzentrieren sich auf die Feuertaufe und die Rathausstürmung. Dann blickten die Mitglieder auf die bereits bekannten Aktionen der nächsten Monate und der Kampgne 2018/2019.

Viele weitere Informationen zur Mitgliederversammlung und zum Verein gibt es auch im Internet unter www.niederbuehler-feuerteufel.de.]]>
Tue, 10 Dec 2019 00:39:04 +0100
<![CDATA[Feuertaufe auf dem Dorfplatz - Niederbühler Feuerteufel starten in die Kampagne 2017/2018]]> http://dev.rastatter-narren.de/news/niederbuehler-feuerteufel/feuertaufe-auf-dem-dorfplatz-niederbuehler-feuerteufel-starten-in-die-kampagne-2017-2018.html Wie auch in den vergangenen Jahren starten die Niederbühler Feuerteufel 1993 e.V. am 11.11.2017 mit ihrer Feuertaufe in die Kampagne. Der Festbetrieb im beheizten Festzelt auf dem Niederbühler Dorfplatz an der Ecke Grünewaldstraße / Am Krebsbach startet offiziell um 19:00 Uhr.

Mit dem Einzug der Feuerteufel wird die Kampagne offiziell eröffnet. Zwei neuen Mitgliedern wird an diesem Abend mit frisch geriebenen Meerrettich und einem brennenden Schnaps die Holzmaske überreicht. Nach dem Auszug der Feuerteufel aus dem Zelt wird dann ein vielseitiges närrisches Programm eröffnet.

Auf der Bühne im Festzelt werden die Rastatter Guggemusik Notehopser und die Guggemusik Dannazäpflen aus Schielberg für närrische Stimmung sorgen. Nach den beiden Guggemusiken werden die Siedlerbuben Rastatt-Münchfeld sowie die Siedlerhexen mit ihren Tänzen auf der Bühne der Feuerteufel zu sehen sein. Den Abschluss mach dann die Guggemusik Albgoischda aus Hagenbach, die an diesem Abend ihre Premiere auf der Bühne der Feuerteufel feiert.
Das bunte Programm umrahmt auch die Ehrung von verdienten Mitgliedern.
Vor, während und nach dem offiziellen Programm wird DJ Uwe Fettel für beste Stimmung im Zelt sorgen.

Wie gewohnt ist auch für das leibliche Wohl im Festzelt bestens gesorgt. Neben den traditionellen Wienerle mit Meerrettich werden auch in diesem Jahr wieder das Bruzelfleisch mit Knoblauchsoße und Pommes Frites die kulinarische Auswahl bereichern.

Nähere Informationen zur Feuertaufe und den gesamten Narrenfahrplan der Kampagne 2017/2018 gibt es auch auf den Internetseiten der Narrenzunft unter www.niederbuehler-feuerteufel.de.

]]>
Tue, 10 Dec 2019 00:39:04 +0100
<![CDATA[Nicole Ernst bleibt Zunftmeisterin - Närrisches Treiben auf dem Prüfstand]]> http://dev.rastatter-narren.de/news/niederbuehler-feuerteufel/nicole-ernst-bleibt-zunftmeisterin-naerrisches-treiben-auf-dem-pruefstand.html Am Donnerstag den 20.04.2017, fand im Gasthaus Schwanen in Niederbühl die diesjährige Mitgliederversammlung der Niederbühler Feuerteufel 1993 e.V. statt. Ortsvorsteher Klaus Föry war leider verhindert, lies jedoch über Ortschaftsrat Mathias Wich Lob und Dankesworte überbringen.
Nach der offiziellen Begrüßung gab Oberzunftmeister Alexander Fiedler mit seinem Bericht der Vorstandschaft einen zusammenfassenden Überblick über die Arbeit der Vorstandschaft, die Entwicklung des Vereins und die einzelnen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Danach folgte der Bericht der Zunftschreiberin Simone Fiedler, des Jugendzunftmeisters Matthias Drechsler und der Schatzmeisterin Kerstin Fiedler, die eindrucksvoll die vielfältigen Aktivitäten des Vereins dokumentierten. Alle vier berichten von einer guten Entwicklung des Vereins. Die Berichte abschließend bescheinigte Wolfgang Kuhn für die beiden Kassenprüfer, dass die Kasse im vergangenen Jahr einwandfrei geführt wurde und beantragte auch gleich die Entlastung der Vorstandschaft, der der Verein einstimmig zustimmte.
Als nächstes stand der Punkt der Wahlen auf der Tagesordnung. Zur Wahl stand das Amt des Zunftmeisters von Nicole Ernst die einstimmig wieder gewählt wurde. Des weiteren wurden der Jugendzunftmeister Matthias Drechsler, die aktive Beisitzerin Alexandra Krusevac sowie auch die Presseschreiberin Bettina Drechsler einstimmig in Ihren Ämtern bestätigt.
Im Tagesordnungspunkt Verschiedenes blickten die Mitglieder zunächst zurück auf die Kampagne 2016/2017. In diesem Zusammenhang wurde das Närrische Treiben am Fasnachtssonntag kontrovers diskutiert, weil die Veranstaltung immer weniger Zuspruch hat und gleichzeitig das Narrendorf in der Rastatter Innenstadt immer beliebter wird. Am Ende der Diskussion wurde entschieden, dass es das Närrische Treiben am Fasnachtssonntag 2018 wieder geben wird, die Veranstaltung aber in Nachgang überprüft werden soll.UAbschließend wurdendie bereits bekannten Aktionen der nächsten Monate und der Kampagne 2017/2018 vorgestellt.
]]>
Tue, 10 Dec 2019 00:39:04 +0100
<![CDATA[IG Rastatter Narren ist bereit für närrischen Endspurt]]> http://dev.rastatter-narren.de/news/ig-rastatter-narren/ig-bereit.html Mit dem Schmutzigen Donnerstag starten auch die neun Mitgliedsgruppen der Interessengemeinschaft Rastatter Narren in den närrischen Endspurt einer langen Kampagne. 
Natürlich sind die einzelnen Mitgliedsgruppen wieder mit dabei, wenn am Schmutzigen Donnerstag pünktlich um 11:11 Uhr das Rastatter Rathaus gestürmt wird. Die Narren der IG werden dabei auch beim Zug vom Schloss zum Rathaus ihre vielfältigen und kunstvoll geschnitzten Masken zeigen und die Guggemusik Notehopser wird den ein oder anderen schrägen Ton zum Besten geben. Dabei zeigt sich die Interessengemeinschaft zusammen mit den drei Rastatter Karnevalsvereinen auch für die Organisation der Rathausstürmung mit verantwortlich.
Am Nachmittag stürmen dann die Niederbühler Feuerteufel zusammen mit den anderen Niederbühler Narrengruppen und mit der Unterstützung vieler Niederbühler Vereine das Rathaus im alten Schulgebäude in Niederbühl. Los geht es im Meerrettichdorf um 16:00 Uhr mit einem kleinen Zug von der Kirchstraße über die Grünewaldstraße, die Hans-Thoma-Straße und die Hildastraße bis zum neuen Rathaus im alten Schulgebäude in der Laurentiusstraße. Im Rathaushof wird von den beteiligten Vereinen nach der Verurteilung des Ortsvorstehers bis in die späten Abendstunden bestens für das leibliche Wohl und gute Stimmung gesorgt.
Der diesjährige Höhepunkt wird für die Gruppen der Interessengemeinschaft sicher wieder der Rastatter Umzug am Fasnachtssonntag sein, den die IG mit allen neun Mitgliedsgruppen laufen wird. Vor und nach dem Umzug sind die Vogelscheuchen und die Venezianischen Hexen mit ihren Ständen im Narrendorf anzutreffen. Und auch die Narrenparty beim Wurzelsepp findet wieder im Hof der Fleischgroßhandlung K. Fortenbacher in der Schloßstraße, also unweit des Narrendorfes, statt.
Wer es nach dem Umzug warm und garantiert trocken haben möchte, ist gerne nach Niederbühl eingeladen, wo die Niederbühler Feuerteufel ihr traditionelles Narrentreiben im Pfarrsaal veranstalten. Die Mitglieder des Vereins bieten dabei das gewohnt abwechslungsreiche Angebot an Speisen und Getränken, das durch den Musikverein Niederbühl und Barbetrieb ab ca. 19:00 Uhr abgerundet wird.
Am Fasnachtsdienstag bildet dann um 14:00 Uhr der Umzug durch Rauental, der von den Rauentaler Spargelhexen mit organisiert wird, den Abschluss der zahlreichen närrischen Veranstaltungen der Mitgliedsgruppen der IG „Rastatter Narren“. Auch dort wird in der Oberwaldhalle und im Barzelt der Spargelhexen bestens für das leibliche Wohl der Narren gesorgt sein.
Zu allen genannten Veranstaltungen sind befreundete Narrengruppen und die närrische Bevölkerung herzlich eingeladen.
Neben den zahlreichen eigenen Veranstaltungen der Mitgliedsgruppen werden die Rastatter Narren noch auf einigen Umzügen in der Region und darüber hinaus zu finden sein, so z.B. in Weitenung und Oppenau. Zum krönenden Abschluss fahren am Sonntag nach Aschermittwoch noch fünf der neun Mitgliedsgruppen zur Buurefasnacht nach Hauingen.
Alle, die an der alemannischen Fasnacht interessiert sind, sind herzlich eingeladen, die närrischen Tage für ein persönliches Gespräch mit den Verantwortlichen der einzelnen Mitgliedsgruppen zu nutzen. Alle neun Mitgliedsgruppen freuen uns über närrische Verstärkung für die nächste Kampagne!
Nähere Informationen zur Interessengemeinschaft gibt es hier auf unseren Internetseiten. 
]]>
Tue, 10 Dec 2019 00:39:04 +0100
<![CDATA[Narrenbaumstellen eröffnen die Narrenzeit auch in Rastatt]]> http://dev.rastatter-narren.de/news/ig-rastatter-narren/narrenbaumstellen-eroeffnen-die-narrenzeit-auch-in-rastatt.html Mit dem Dreikönigstag geht die Weihnachtszeit dem Ende entgegen und es endet die Zeit des weihnachtlichen Zaubers in den Städten und Dörfern. Damit wird Platz für die Narrenbäume, die in vielen Ortschaften als Zeichen der närrischen Regentschaft die zentralen Plätze schmücken. So auch in Rastatt und dem Ortsteil Rauental, wo ab dem 07. Januar 2017 wieder die Narrenbäume die närrische Zeit anzeigen.

Den Startschuss in die in diesem Jahr lange närrische Zeit geben die Rauentaler Spargelhexen 2000 e.V., die am Samstag, den 07. Januar 2017, bereits gegen 15:15 Uhr den Narrenbaum stellen werden. Dazu treffen sich die Rauentaler Spargelhexen mit Ihren Kollegen der IG "Rastatter Narren" ab 15:00 Uhr an der Kelter in der Wäschgasse in Rauental, um von dort zusammen mit allen anwesenden Mitbürgern und Narren zum Spargelbrunnen zu ziehen. Dort wird dann der Narrenbaum gestellt. Nachdem der Narrenbaum gestellt ist, werden an der Kelter die neuen Mitglieder getauft und es wurde noch ein weiterer Programmpunkt angekündigt, zu dem sich die Spargelhexen aber noch bedeckt halten. Die Spargelhexen sorgen nach dem Stellen des Narrenbaums rund um die Kelter in Rauental auch bestens für das leibliche Wohl der hoffentlich zahlreichen Besucher.

Einige Stunden später am selben Samstag wird dann auch in Rastatt die Lücke geschlossen, die der Weihnachtsbaum hinterlassen hat. Um 19:11 Uhr stellen die Rastatter Schellenteufel 1992 e.V. zusammen mit dem THW Rastatt und vielen befreundeten Narrenzünften wieder ihren Narrenbaum. Umrahmt wird das Stellen des Narrenbaumes wieder von einem bunten und abwechslungsreichen Programm. Und auch für das leibliche Wohl wird durch die Mitglieder des Vereines bestens gesorgt sein.

Diese beiden fasnachtlichen Termine in Rastatt sind nur der Auftakt für eine ganze Reihe von Veranstaltungen, an denen die Narren der Interessengemeinschaft in unterschiedlichen Zusammensetzungen teilnehmen werden. So führt der Weg der IG-Narren in diesem Jahr z.B. nach Ettenheim-Münchweiler, Herbolzheim, Kirchzarten und Oppenau. Mit ihrer Teilnahme an den Umzügen in Malsch, Stollhofen, Seltz, Ötigheim, Weitenung und Bischweier sind die IG-Narren aber auch in der Region stark präsent. Auch bei der Vorbereitung und Durchführung der Rathausstürmung in Rastatt werden die IG-Narren sich wieder beteiligen. Der Höhepunkt ist aber zweifelsohne der Umzug in Rastatt am 26. Februar 2017, an dem alle der neun Mitgliedsgruppen der Interessengemeinschaft teilnehmen und sich somit in bewährter Tradition in ihrer Heimatstadt präsentieren werden. Am Fasnachtsdienstag ist die IG auch mit allen neun Mitgliedsgruppen auf dem Umzug durch den Ortsteil Rauental zu sehen, den die Rauentaler Spargelhexen 2000 e.V. zusammen mit vielen anderen Rauentaler Vereinen organisieren und veranstalten. Den Abschluss machen die IG-Narren dann am Sonntag nach dem Aschermittwoch mit ihrer Teilnahme am Buurefasnachtsumzug in Lörrach-Hauingen.

Den vollständigen Terminplan und weiterführende Informationen zur Interessengemeinschaft "Rastatter Narren" und den Mitgliedsgruppen gibt es hier auf unseren Internetseiten. An der alemannischen Fasnacht in Rastatt Interessierte können sich über diese Internetseite auch gerne mit den Verantwortlichen in Verbindung setzen.

]]>
Tue, 10 Dec 2019 00:39:04 +0100
<![CDATA[Feuertaufe auf dem Dorfplatz - Niederbühler Feuerteufel starten in die Kampagne 2016/2017]]> http://dev.rastatter-narren.de/news/niederbuehler-feuerteufel/feuertaufe-auf-dem-dorfplatz-niederbuehler-feuerteufel-starten-in-die-kampagne-2016-2017.html Wie auch in den vergangenen Jahren starten die Niederbühler Feuerteufel 1993 e.V. am 11.11.2016 mit ihrer Feuertaufe in die Kampagne. Der Festbetrieb im beheizten Festzelt auf dem Niederbühler Dorfplatz an der Ecke Grünewaldstraße / Am Krebsbach startet offiziell um 19:00 Uhr.
 
Mit dem Einzug der Feuerteufel wird die Kampagne offiziell eröffnet. Einem neuen Mitglied wird an diesem Abend mit frisch geriebenen Meerrettich und einem brennenden Schnaps die Holzmaske überreicht. Nach dem Auszug der Feuerteufel aus dem Zelt wird dann ein vielseitiges närrisches Programm eröffnet.
 
Auf der Bühne im Festzelt werden die Guggemusik Dannazäpflen aus Schielberg und die Rastatter Guggemusik Notehopser für närrische Stimmung sorgen. Zwischen den beiden Guggemusiken werden die Siedlerhexen Rastatt-Münchfeld sowie die Siedlerbuben mit ihrem Tanz auf der Bühne der Feuerteufel zu sehen sein. Den Abschluss macht dann die Guggemusik Ottenauer Murgfetzer.
Das bunte Programm umrahmt auch die Ehrung von Mitgliedern, die bereits seit 22 Jahren aktiv mit dabei sind.
Vor, während und nach dem offiziellen Programm wird DJ Deffy für beste Stimmung im Zelt sorgen.
 
Wie gewohnt ist auch für das leibliche Wohl im Festzelt bestens gesorgt. Neben den traditionellen Wienerle mit Meerrettich werden auch in diesem Jahr wieder das Bruzelfleisch mit Knoblauchsoße und Pommes Frites die kulinarische Auswahl bereichern.
 
Nähere Informationen zur Feuertaufe und den gesamten Narrenfahrplan der Kampagne 2016/2017 gibt es auch auf den Internetseiten der Narrenzunft unter www.niederbuehler-feuerteufel.de.
]]>
Tue, 10 Dec 2019 00:39:04 +0100
<![CDATA[Mitgliederversammlung der Niederbühler Feuerteufel 1993 e.V. wählt neuen Oberzunftmeister]]> http://dev.rastatter-narren.de/news/niederbuehler-feuerteufel/mitgliederversammlung-der-niederbuehler-feuerteufel-1993-e-v-waehlt-neuen-oberzunftmeister.html Werner Ludwig zum Ehrenoberzunftmeister ernannt
 
Am Donnerstag den 21.04.2016, fand im Gasthaus Schwanen in Niederbühl die diesjährige Mitgliederversammlung der Niederbühler Feuerteufel 1993 e.V. statt. Neben den aktiven und passiven Mitgliedern durfte Zunftmeister Alexander Fiedler auch Ortsvorsteher Klaus Föry begrüßen.
 
Nach der offiziellen Begrüßung gab Zunftmeister Alexander Fiedler dann mit seinem Bericht der Vorstandschaft einen zusammenfassenden Überblick über die Arbeit der Vorstandschaft, die Entwicklung des Vereins und die einzelnen Aktivitäten im vergangenen Jahr. Danach folgte der Bericht der Zunftschreiberin Simone Fiedler, des Jugendzunftmeisters Matthias Drechsler und der Schatzmeisterin Kerstin Fiedler, die eindrucksvoll die vielfältigen Aktivitäten des Vereins dokumentierten. Alle vier berichten von einer guten Entwicklung des Vereins. Die Berichte abschließend bescheinigte Wolfgang Kuhn für die beiden Kassenprüfer, dass die Kasse im vergangenen Jahr einwandfrei geführt wurde und beantragte auch gleich die Entlastung der Vorstandschaft, der der Verein einstimmig zustimmte.
 
Als nächstes stand der Punkt der Wahlen auf der Tagesordnung. Ortsvorsteher Klaus Föry führte deshalb als Wahlleiter durch die Wahlen. Im ersten Wahlgang wurde der langjährige Zunftmeister Alexander Fiedler mit 2 Enthaltungen zum Oberzunftmeister gewählt, da Werner Ludwig aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Nach Annahme der Wahl trat Alexander Fiedler vom Amt des Zunftmeisters zurück und die bisherige Aktive Beisitzende Nicole Ernst wurde von der Versammlung zur neuen Zunftmeisterin gewählt. Des weiteren wurde die Schatzmeisterin Kerstin Fiedler, die Zunftschreiberin Simone Fiedler, der Festausschuss mit Blasko Krusevac und Marianne Ludwig, der passive Beisitzer Wolfgang Drechsler und die Kassenprüfer Wolfgang Kuhn und Manfred Ledwina in ihren Ämtern bestätigt. Als aktive Beisitzerin wurde Andrea Herr neu in die Vorstandschaft gewählt.
 
Werner Ludwig wurde mit seinem Ausscheiden als Oberzunftmeister in Abwesenheit zum Ehrenoberzunftmeister des Vereins ernannt, dessen Ehrung seine Ehefrau Marianne Ludwig in Vertretung entgegen nahm. Weiter wurden die beiden Gründungsmitglieder Herbert Hartmann für langjährige treue Dienste im Festausschuss und Manfred Ledwina als ehemaliger Schatzmeister und bis heute Kassenprüfer zu Ehrenmitglieder des Vereins ernannt.
 
 
Im Tagesordnungspunkt Verschiedenes blickten die anwesenden Mitglieder zunächst zurück, auf die Jubiläumskampagne 2015/2016 und dann auf die bereits bekannten Aktionen der nächsten Monate und der Kampgne 2016/2017, zu denen auch wieder der Hilfseinsatz beim tête-á-tête in Rastatt gehört.
 
Viele weitere Informationen zur Mitgliederversammlung und zum Verein gibt es auch im Internet unter www.niederbuehler-feuerteufel.de.
 
 
]]>
Tue, 10 Dec 2019 00:39:04 +0100
<![CDATA[Niederbühler Feuerteufel feiern 22sten Geburtstag - Großer Jubiläumsumzug in Niederbühl am 17.01.2016]]> http://dev.rastatter-narren.de/news/niederbuehler-feuerteufel/niederbuehler-feuerteufel-feiern-22sten-geburtstag-grosser-jubilaeumsumzug-in-niederbuehl-am-17-01-2016.html

Am 11.11.1993 haben sich 15 Männer und Frauen aus Niederbühl zusammengefunden, um einen teuflischen Narrenbund auf den Weg zu bringen: Die Niederbühler Feuerteufel 1993 e.V..
Seit nunmehr über 22 Jahren sind die teuflischen Narren aus Niederbühl nun unterwegs, wobei der Teufel hier nicht für das Böse stehen soll. Der Feuerteufel mit seinen roten und schwarzen flammenförmigen Flicken ist vielmehr das Sinnbild für die Schärfe des lange Zeit in Niederbühl angebauten Meerrettichs und deshalb eigentlich ein freundlicher Geselle. Das möchte er auch mit einem freundlichen Grinsen im Gesicht zum Ausdruck bringen.
Damit der Bezug zum Meerrettich besser zu erkennen ist, hat die Narrenzunft im Jahre 1999 den Meerrettich als zweite Figur geschaffen. Der Meerrettich ist eine Einzelfigur, deren Häs in Erdtönen gehalten ist und die eine ca. 8 kg schwere Vollholzmaske, die einen geputzten Meerrettich darstellt, trägt. Die Einzelfigur steht damit auch für das „alte“ Niederbühl, was auch auf dem Rückenbild der Wurzelfigur zu sehen ist.
Die Niederbühler Feuerteufel um Ihren Oberzunftmeister Werner Ludwig, übrigens die zweitälteste Narrenzunft der Stadt Rastatt, haben sich also dem alemannischen Fasnachtsbrauchtum verschrieben. Deshalb war es für die Niederbühler Narren auch klar, dass der 22ste Geburtstag mit einem großen Jubiläumsumzug durch Niederbühl gefeiert werden soll.

Am Sonntag, den 17.01.2016, ist es nun soweit. An diesem Tag wird das große Geburtstagsfest der Niederbühler Feuerteufel im Herzen Niederbühls stattfinden, dessen Höhepunkt ein Umzug mit 87 Gruppen und über 2.200 Narren überwiegend alemannischer  Prägung sein wird.
Die Feuerteufel starten aber bereits um 10:30 Uhr mit einer Narrenmesse in der Pfarrkirche St. Laurentius in Niederbühl in den närrischen Jubeltag, zu der alle Narren im Umkreis und natürlich auch alle Bürgerinnen und Bürger der umliegenden Gemeinden herzlich eingeladen sind. Direkt nach der Narrenmesse wird dann das Narrendorf zwischen Kirche und Schulgebäude eröffnet, in dem neben den Feuerteufeln auch befreundete Vereine aus Niederbühl und vier weitere Mitgliedszünfte der Interessengemeinschaft „Rastatter Narren“ bestens und sehr abwechslungsreich für das leibliche Wohl sorgen werden. Im Partyzelt der Feuerteufel sorgt DJ Deffy schon ab der Mittagszeit für beste Stimmung. Vor und nach dem Umzug werden dann auch einige teilnehmende Guggemusiken und der Spielmannszug Baden-Baden im Narrendorf aufspielen und so für eine ganz besondere Atmosphäre sorgen.
Um 14:11 Uhr startet dann der große Jubiläumsumzug, der in der Ringstraße startet und über die Hansjakobstraße, die Hans-Thoma-Straße und die Hildastraße wieder ins Narrendorf in die Laurentiusstraße ziehen wird. In der Ringstraße direkt bei der Einmündung in die Hansjakobstraße werden die vielen Narrengruppen aus Nah und Fern von Zunftmeister und Umzugsleiter Alexander Fiedler begrüßt.

Nachdem es in den letzten Jahren auf den Umzügen in der Region zunehmend Schwierigkeiten mit übermäßig alkoholisierten Jugendlichen gab, haben die Feuerteufel sehr viel Energie in die Sicherheit des Umzuges investiert. Gemeinsam mit der Stadt Rastatt, dem Polizerevier Rastatt, dem HaLT-Projekt und dem Deutschen Roten Kreuz wurde im Vorfeld des Umzuges ein Sicherheitskonzept erarbeitet. Entlang der Umzugstrecke werden deshalb über 50 ehrenamtliche Ordner, weitere Helfer von Feuerwehr und DRK und zusätzliche Kräfte eines ortsansässigen Sicherheitsunternehmens für den reibungslosen Ablauf des Umzugs und später auch für eine geordnete Fasnacht im Narrendorf sorgen. Es werden weiter zwei Jugendschutzteams des HaLT-Projekts im Veranstaltungsbereich unterwegs sein und die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes kontrollieren. Erstmals auf einem Fasnachtsumzug in der Region wird auch ein Präventionsteam des HaLT-Projekts im Bereich der Umzugsstrecke aktiv sein, um Jugendliche schon frühzeitig auf die Gefahren des Alkoholkonsums aufmerksam zu machen.
Zusätzlich wird im gesamten Veranstaltungsbereich auf den Verkauf von branntweinhaltigen Getränken verzichtet. Der Veranstalter bittet deshalb auch alle Besucher des Umzugs darum, auf die Mitnahme und den Verzehr branntweinhaltiger Getränke zu verzichten. An den Eintrittsstellen werden deshalb auch entsprechende Kontrollen durchgeführt.

Aufgrund dieses großen Aufwandes insbesondere entlang der Umzugsstrecke haben sich die Feuerteufel dazu entschieden, bei ihrem dritten Umzug erstmals Eintritt zu verlangen. Der Veranstalter bittet um Verständnis für diese Maßnahme und hofft auf die Unterstützung der Besucher des Umzugs.
Der Eintritt kostet für alle Personen ab 12 Jahre 2,00 € und kann direkt an den Eintrittsstellen zur Umzugsstrecke entrichtet werden. Bis zum 16.01.2016 besteht auch noch die Möglichkeit, die zum Eintritt berechtigenden Bandabzeichen im Vorverkauf zu einem reduzierten Preis zu erwerben. Die Bandabzeichen sind in Niederbühl im Ladengeschäft des Elektrodienstes Neudörfer, in der Marien Apotheke und im Friseurgeschäft „Haarschneiderei“ im Vorverkauf erhältlich. In Rastatt können die Bandabzeichen in der Geschäftsstelle der Badischen Neusten Nachrichten und im Schuhgeschäft Klagmann im Vorverkauf erworben werden. Zusätzlich bietet auch die Stadt-Apotheke in Kuppenheim die Bandabzeichen zum Vorverkaufspreis an.

Für die Teilnehmer am und die hoffentlich zahlreichen Besucher des Umzuges, die mit dem Auto anreisen, gibt es im Bereich des Sportgeländes in Niederbühl ausreichende Parkmöglichkeiten. Auch der Parkplatz beim Skaterplatz im Philosophenweg, der Parkplatz des Netto-Marktes und die Parkplätze rund um die Niederbühler Sporthalle stehen den Besuchern des Umzuges zur Verfügung. Da die Parkmöglichkeiten in Niederbühl begrenzt sind, bitten die Feuerteufel darum, dass die Besucher frühzeitig und sofern aus der näheren Umgebung auch möglichst zu Fuß nach Niederbühl kommen.
Eine Anreise nach Niederbühl ist auch mit den Stadtbahnen des KVV möglich. Von der Haltestelle im Rastatter Beinle sind es ca. 20 Minuten Fußweg bis zum Narrendorf im Niederbühler Ortskern. Der Veranstalter bittet auch hier um eine frühzeitige Anreise, weil am Veranstaltungstag nur die im regulären Fahrplan ausgewiesenen Bahnen fahren.

Der Veranstalter weist auch darauf hin, dass durch den Umzug in Niederbühl am Veranstaltungstag mit verkehrsrechtlichen Einschränkungen zu rechnen ist.

So wird die gesamte Umzugsstrecke mit Aufstellungsbereich am 17.01.2016 von 12:00 Uhr bis zum Ende des Umzugs gegen spätestens 17:00 Uhr für den gesamtem Durchgangsverkehr gesperrt sein. Betroffen von der Vollsperrung sind die gesamte Ringstraße, die Hansjakobstraße zwischen Ringstraße und Hans-Thoma-Straße, die gesamte Hans-Thoma-Straße und die Hildastraße von der Hans-Thoma-Straße bis zur Laurentiusstraße. Das Wohngebiet östlich der Hans-Thoma-Straße ist während der Veranstaltung über die Murgtalstraße und Weiherstraße erreichbar.
In diesem Bereich gilt auch am gesamten Veranstaltungstag ein beidseitiges Halteverbot. Zusätzlich wird am 17.01.2016 auch in der Murgtalstraße zwischen L77 und der Ringstraße auf der Kanalseite ein halbseitiges Halteverbot eingerichtet.
Alle Maßnahmen wurden von der Stadt Rastatt in einer verkehrsrechtlichen Anordnung festgelegt. Eine Überprüfung der Einhaltung wurde von der Stadt Rastatt angekündigt.
Die Niederbühler Feuerteufel bitten insbesondere die Anwohner in den von den verkehrsrechtlichen Maßnahmen betroffenen Straßen um Verständnis und entsprechende Unterstützung.

Da eine solche Veranstaltung nur mit viel Unterstützung möglich ist, möchten sich die Niederbühler Feuerteufel schon jetzt bei allen Niederbühler Vereinen und den Mitgliedsgruppen der Interessengemeinschaft „Rastatter Narren“ bedanken, die auf vielfältige Weise zum Gelingen des närrischen Tages beitragen.
Ein besonderer Dank geht auch an alle Spender und Sponsoren, die finanziell und materiell den Jubiläumsumzug der Niederbühler Feuerteufel unterstützen. Hervorgehoben seien hier die Firma Weber GmbH aus Rastatt, die Firma Bier Wurz aus Baden-Baden und die in Rastatt ansässige Brauerei C. Franz als Hauptsponsoren der Veranstaltung.

Alle wichtigen Informationen vom Ortsplan über die Umzugsaufstellung bis zum Angebot im Narrendorf gibt es auch im Internet auf www.niederbuehler-feuerteufel.de.
Dort gibt es auch viele Informationen zur Narrenzunft selbst, die sich neben vielen Besuchern am Umzugstag auch über neue Mitglieder freut.

]]>
Tue, 10 Dec 2019 00:39:04 +0100
<![CDATA[IG-Narren stellen Narrenbäume und feiern närrisches Jubiläum]]> http://dev.rastatter-narren.de/news/ig-rastatter-narren/ig-narren-stellen-narrenbaeume-und-feiern-naerrisches-jubilaeum.html Am Dreikönigstag erwachen die alemannischen Narren und bereiten sich auf zahlreiche närrische Veranstaltungen vor. So ist das auch in Rastatt und den Ortsteilen seit über zwanzig Jahren gute Sitte. Deshalb werden unmittelbar nach dem 06.01.2016 auch in Rastatt und Rauental wieder die Narrenbäume gestellt. Und wenig später feiern die Niederbühler Feuerteufel ihren 22sten Geburtstag mit einem großen Umzug.

Den Startschuss in die in diesem Jahr sehr kurze närrische Zeit geben die Rauentaler Spargelhexen 2000 e.V., die am Samstag, den 09. Januar 2016, bereits um 15:00 Uhr den Narrenbaum stellen werden. Dazu treffen sich die Rauentaler Spargelhexen mit Ihren Kollegen der IG "Rastatter Narren" und vielen weiteren befreundeten Narrengruppen bereits ab 14:30 Uhr an der Kelter in der Wäschgasse in Rauental, um von dort zusammen mit allen anwesenden Mitbürgern und Narren zum Spargelbrunnen zu ziehen. Dort wird dann unter den Klängen der Guggemusik Notehopser Rastatt 1997 e.V. der Narrenbaum gestellt. Nachdem der Narrenbaum gestellt ist, werden an der Kelter die neuen Mitglieder getauft. Die Spargelhexen sorgen nach dem der Narrenbaums steht rund um die Kelter in Rauental auch bestens für das leibliche Wohl der hoffentlich zahlreichen Besucher.

Einige Stunden später am selben Samstag wird dann auch in Rastatt die Lücke geschlossen, die der Weihnachtsbaum hinterlassen hat. Um 19:11 Uhr stellen die Rastatter Schellenteufel 1992 e.V. zusammen mit dem THW Rastatt und vielen befreundeten Narrenzünften wieder ihren Narrenbaum. Umrahmt wird das Stellen des Narrenbaumes wieder von einem bunten und abwechslungsreichen Programm, an dem auch die Guggemusik Notehopser Rastatt 1997 e.V. mitwirkt. Und auch für das leibliche Wohl wird durch die Mitglieder des Vereines bestens gesorgt sein. Nach dem Programm sorgt DJ Deffy im Zelt auf dem Marktplatz für beste Unterhaltung.

Eine gute Woche später wird es dann in Niederbühl richtig närrisch, wenn die Niederbühler Feuerteufel 1993 e.V. mit einem großen Narrenumzug ihr 22-jähriges Bestehen feiern. Insgesamt 87 Gruppen mit über 2.200 Narren haben sich zum großen Jubiläumsumzug am 17.01.2016 angemeldet, der ab 14:11 Uhr durch die Straßen von Niederbühl ziehen wird. Der Startschuss an diesem Tag fällt bereits mit der Narrenmesse in der Pfarrkirche St. Laurentius um 10:30 Uhr. Direkt im Anschluss wird dann auch das Narrendorf zwischen Kirche und Schulgebäude eröffnet, in dem die Feuerteufel und andere IG-Gruppen vor und nach dem Umzug bestens für das leibliche Wohl sorgen werden.

Diese drei fasnachtlichen Termine in Rastatt sind nur der Auftakt für eine ganze Reihe von Veranstaltungen, an denen die Narren der Interessengemeinschaft in unterschiedlichen Zusammensetzungen teilnehmen werden. So führt der Weg der IG-Narren in diesem Jahr z.B. nach Rust, Poltringen, St. Blasien und Hasel. Mit ihrer Teilnahme an den Umzügen in Ottenau, im elsässischen Seltz und in Rauental sind die IG-Narren aber auch in der Region stark präsent. Auch bei der Vorbereitung und Durchführung der Rathausstürmung in Rastatt werden die IG-Narren sich wieder beteiligen. Der Höhepunkt ist aber zweifelsohne der Umzug in Rastatt am 07. Februar 2016, an dem alle neun Mitgliedsgruppen der Interessengemeinschaft teilnehmen und sich somit in bewährter Tradition in ihrer Heimatstadt präsentieren werden.

Den vollständigen Terminplan und weiterführende Informationen zur Interessengemeinschaft "Rastatter Narren" und den Mitgliedsgruppen gibt es im Internet unter http://www.rastatter-narren.de. An der alemannischen Fasnacht in Rastatt Interessierte können sich über diese Internetseite auch gerne mit den Verantwortlichen in Verbindung setzen.

]]>
Tue, 10 Dec 2019 00:39:04 +0100
<![CDATA[Vorverkauf für Jubiläumsumzug der Feuerteufel startet]]> http://dev.rastatter-narren.de/news/niederbuehler-feuerteufel/vorverkauf-fuer-jubilaeumsumzug-der-feuerteufel-startet.html Während in den meisten Vereinen weihnachtliche Ruhe eingekehrt ist setzen die Niederbühler Feuerteufel 1993 e.V. zum Endspurt bei den Vorbereitungen für den großen Jubiläumsumzug anlässlich des 22 jährigen Bestehens des Vereins am 17.01.2016 an. An Diesem Tag werden 87 Narrengruppen mit über 2.200 Narren durch die Ringstraße, die Hansjakobstraße, die Hans-Thoma-Straße und die Hildastraße in Niederbühl ziehen. Flankiert wird der insgesamt dritte Umzug der Feuerteufel von einer Narrenmesse um 10:30 Uhr in der katholischen Pfarrkirche St. Laurentius und einem Narrendorf zwischen Kirche und Schulgebäude. Viele weitere Informationen zum Umzug gibt es im Internet auf www.niederbuehler-feuerteufel.de.

Die große Anzahl befreundeter Narren und die erwartete Anzahl Besucher stellen die Feuerteufel dabei vor ganz besondere logistische Herausforderungen. Insbesondere die Sicherheit des Umzuges ist dabei ein ganz wichtiges Thema, dem sich die Organisatoren des Umzuges zusammen mit der Stadt Rastatt, dem Polizeirevier Rastatt und vielen weiteren Beteiligten schon sehr früh und sehr intensiv gewidmet haben. Da insbesondere die Anforderungen an die Sicherheit sehr stark gestiegen sind, haben sich die Feuerteufel erstmals dazu entschlossen Eintritt für den Umzug zu verlangen.

Der Eintritt für die Umzugsstrecke beträgt 2,00 Euro für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ab 12 Jahre und kann direkt beim Betreten der Umzugsstrecke bezahlt werden. Nach Weihnachten sind die Bandabzeichen, die zum Eintritt in die Umzugsstrecke berechtigen, auch für den vergünstigsten Preis von 1,50 Euro bei auserwählten Vorverkaufsstellen erhältlich. In Niederbühl können Bandabzeichen in der Marien-Apotheke, im Ladengeschäft der Firma Neudörfer und ab dem neuen Jahr auch im Friseurgeschäft Haarschneiderei bezogen werden. In der Rastatter Innenstadt unterstützen die BNN – Geschäftsstelle und das Schuhhaus Klagmann die Feuerteufel beim Vorverkauf der Bandabzeichen. Natürlich können die Bandabzeichen auch bei den Mitgliedern des Vereins bezogen werden. Der Vorverkauf endet mit dem Ladenschluss der oben genannten Geschäfte am 16.01.2016.

]]>
Tue, 10 Dec 2019 00:39:04 +0100